Vom 18. bis 22. November 2019 stand für den 10. Jahrgang unserer Schule das Thema „Nachhaltigkeit“ auf dem Stundenplan. Unsere Schule nahm als eine von landesweit mehr als 48 Schulen an dem Projekt „Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft“ teil. Unter der Anleitung des „Instituts für vernetztes Denken Bredeneek“ hatten sich die Schülerinnen und Schüler im Vorwege für die beiden Themenschwerpunkte „Schutz der Ostsee“ und „Nachhaltige Ernährung“ entschieden. Ziel war es, sich in diesen fünf Tagen intensiv mit gegenwärtigen Problemen direkt vor Ort und der Suche nach möglichen Lösungsansätzen zu beschäftigen und am Ende diese Ideen den örtlichen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zu Beginn der Projektwoche wurden die Schülerinnen und Schüler im „Energie-Mobil Schleswig-Holstein“ über Daten und Fakten bezüglich der gegenwärtigen Energienutzung und des –verbrauchs auf das Thema eingestimmt. In den nächsten Tagen entwickelten sie in klassenübergreifenden Kleingruppen verschiedene Unterthemen. Sie erarbeiteten die aktuelle Situation ihres Themas, bereiteten Interviewfragen vor, um geladene Experten zu befragen, und entwickelten eigene, kreative Ideen, wie man in Zukunft nachhaltiges Handeln vor Ort besser umsetzen könnte. Fragen, z.B. wie die Verpflegung an der Schule nachhaltiger gestaltet werden könnte, wie ein Leben ohne Plastik aussehen könnte, wie Neustadt als Urlauberregion durch Fahrzeugpools und Fahrradstationen an Hotspots umweltgerechter agieren könnte oder die Vorschläge für schuleigene Hochbeete und eine eigens für Neustadt kreierte Tragetasche wurden diskutiert und gestaltet. In Bezug auf den Ostseeraum vor der Haustür erforschten die Schülerinnen und Schüler z.B. die Todeszonen in der Ostsee und die damit verbundene Gefährdung der Fischbestände, aber auch das immer noch ungelöste und aktuell diskutierte Problem der Bomben und Munition auf dem Meeresgrund. Sowohl die Initiatoren als auch die begleitenden Klassenlehrkräfte waren von dem intensiven Arbeitseinsatz und den Vorschlägen der beiden Klassen begeistert. Die Woche fand dann ihren Höhepunkt am Freitag mit der Präsentation der Ideen vor geladenen Gästen aus der Stadt- und Kreisverwaltung sowie Vertretern der Wirtschaft. Damit ging eine ereignisreiche, arbeitsintensive, aber sehr kreative Woche zu Ende. Die Schülerinnen und Schülern erhielten viel Lob für ihre Ideen und sie präsentierten sich in hohem Maße auf eine tolle Art und Weise. Man konnte den Stolz in vielen Gesichtern ablesen. Nun wird sich zeigen, welche Ideen mit Hilfe der Entscheidungsträger und den Initiatoren aufgegriffen und weiterentwickelt werden. Mehrere Gäste wie z.B. Neustadts Bürgermeister Mirko Spieckermann oder auch Frau Jessica Westphal vom ZVO haben schon ihr Interesse bekundet. Wir sind gespannt, wie es weitergeht…

Wir

begrüßen

93

neue

Schülerinnen

und

Schüler!

Am 06. August konnten wir 93 neue Schülerinnen und Schüler feierlich begrüßen. Mit einem bunten Programm von Akrobatik bis Gesang stellte sich die Jacob-Lienau-Schule den zahlreichen Kindern, Eltern und Verwandten vor. Begleitet durch das Klassenleitungsteam ging es nach der Begrüßung für die neuen Schülerinnen und Schüler in die Klassen. Für die Eltern gab es, bevor es an das von den 6. Klassen gestaltete Kuchenbuffet ging, noch einige Informationen rund um den Schulalltag.

Lernen ist mehr als Unterricht

Lernen basiert immer auf vorhandene Erfahrungen und Kenntnisse. Aus diesem Grund ist für uns Lernen mehr als Unterricht. Sammeln von realen Erfahrungen und zwischenmenschliche Begegnungen sind daher Normalität an unserer Schule und werden auch von allen an Schule Beteiligten eingefordert

„Bock auf Zukunft?“ – eine Projektwoche zum Thema „Nachhaltigkeit“

Lauftag

1. Beruferondell - Berufsorientierung im Speeddatingformat

Am vergangenen Freitag dem 06.12. informierten sich die 270 Schülerinnen und Schüler der 8. – 10. Klassen der Jacob-Lienau-Schule in einem Beruferondell über insgesamt 27 Ausbildungsberufe bei 13 Unternehmen. Betriebe und Schülerinnen und Schüler zueinander zu bringen, Hämmschwellen abzubauen und erste Kontakte zu knüpfen, war das Ziel des 1. Beruferondell an der Jacob-Lienau-Schule. „Von besonderer Bedeutung war es“, so Schulleiter Werner Hendricks, „dass wir überwiegend örtliche Unternehmen zu Gast hatten und auf diesem Weg ein erster Schritt in die Ausbildung oder in ein Praktikum angebahnt wurde.“ Die Schülerinnen und Schüler suchten aus den zur Verfügung stehenden 27 Berufen 4 aus und besuchten dann nach einem individuellen Laufplan die 30- minütigen Vorstellungen der Berufe.
04561/407180 Jacob-Lienau-Schule.Neustadt@schule.landsh.de